Daniela Willimek

(Geburtsname: Daniela Steinbach), studierte Musik mit Hauptfach Klavier in Karlsruhe, Trossingen und Wien. Ihre Studienabschlüsse Diplom, Künstlerische Abschlussprüfung und Konzertexamen legte sie jeweils mit Auszeichnung ab. Sie war Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der Richard-Wagner- Stipendienstiftung Bayreuth und der Brahms-Gesellschaft Baden-Baden. Ihre pianistische Ausbildung ergänzte sie in Meisterkursen unter anderem bei Tatjana Nikolaijewa, Stefan Askenase und Jean Micault. Sie war mehrfache Wettbewerbspreisträgerin bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben, so beim Wettbewerb der Staatlichen Musikhochschulen der Bundesrepublik und beim International Klavierwettbewerb Épinal.

Sie konzertierte in Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweden und Brasilien und spielte Klavierwerke für Funk und Fernsehen ein, unter anderem die "Sarcasmen" von Sergej Prokofieff. Bei einer Lesung des Schauspielers Hanns Zischler wirkte Daniela Willimek auf die Einladung der literarischen Gesellschaft Karlsruhe 2007 als Interpretin des Klavierzyklus "Kubiniana" von Hans Erich Apostel mit.

Die Verleihung des Konzertpreises der GEDOK war Ausgangspunkt ihrer intensiven Beschäftigung mit Komponistinnen, aus der die CD-Reihe "Faszination Frauenmusik" resultierte, die die Pianistin unter ihrem Mädchennamen Daniela Steinbach unter eigenem Label "danae discs" produziert hat. Darunter sind auch Ersteinspielungen von Werken der rumänischen Komponistinnen Violeta Dinescu und Myriam Marbé und der Karlsruher Komponistin Margerete Schweikert.

Die Aktivitäten Daniela Willimeks wurden von der Presse einhellig gewürdigt, unter anderem vom Tagesspiegel Berlin, dem Mannheimer Morgen und der Neuen Musikzeitung. Überaus positive Resonanz erfuhr auch Daniela Willimeks Einspielung der CD "Klaviermusik aus Böhmen", die den Komponisten Dvorák, Janácek und Martinu gewidmet ist.

Daniela Willimek ist Dozentin für Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe. Sie ist Jurymitglied bei verschiedenen Klavierwettbewerben. Viele ihrer Schüler sind selbst Wettbewerbspreisträger. Eine Übersicht der Preisträger finden Sie unter dem Link Daniela Willimek/Unterricht.

Zusammen mit ihrem Mann ist Daniela Willimek im Bereich der Musikpsychologie tätig, so als Initiatorin einer seit 2009 international durchgeführten Studie zur Erfassung der Korrelation von Harmonien und Emotionen zu Bernd Willimeks "Strebetendenz-Theorie", an der sich über 2000 Probanden aus vier Kontinenten, darunter auch die Regensburger Domspatzen und die Wiener Sängerknaben, beteiligt haben. Diese Studie wurde im November 2011 unter dem Titel "Musik und Emotionen - Studien zur Strebetendenz-Theorie " veröffentlicht und 2013 unter dem Titel "Music and Emotions - Research on the Theory of Musical Equilibration (die Strebetendenz-Theorie)" ins Englische übersetzt.